Durchführung eines Corona-Schnelltests vor Ihrem Gerichtsbesuch

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach der Corona-Test- und Quarantäne-Verordnung des Bundes kann jeder Bürger kostenlos mindestens einen Corona-Schnelltest pro Woche in den hierzu eingerichteten Testzentren durchführen lassen. Hinweise zu Testzentren finden Sie z.B. für Bonn unter https://www.bonn.de/themen-entdecken/gesundheit-verbraucherschutz/informationen-zu-coronavirus-testungen.php und für den für den Rhein-Sieg-Kreis unter https://www.rhein-sieg-kreis.de/verwaltung-politik/aktuelle-themen/corona-schnelltests.php.

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, sich kurz vor Ihrem Besuch bei Gericht testen zu lassen.

Mit dem Test können Sie frühzeitig eine mögliche Infektion mit dem Corona-Virus bei sich feststellen, auch dann, wenn Sie möglicherweise noch keine Symptome aufweisen. Dadurch vermeiden Sie, dass andere Personen im Gericht infiziert werden können. Bitte beachten Sie auch bei einem negativen Test, dass die örtlichen Hygienemaßnahmen (Maskenpflicht, Abstandsregeln) weiterhin gelten. Sollte der Test positiv ausfallen, sind Sie verpflichtet, sich in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test (Kontrolltest) zu unterziehen. Das Gericht darf dann nicht betreten werden. Falls Sie zu einem Gerichtstermin geladen sind, unterrichten Sie zur Vermeidung von Rechtsnachteilen in diesem Fall unverzüglich – unter Angabe des auf Ihrer Ladung befindlichen Aktenzeichens – telefonisch die zuständige Geschäftsstelle.

Der Präsident des Landgerichts
Dr. Weismann